Das Jahr 2001

Zwei wichtige Themen im Jahr 2001 waren das Ferienprogramm und die neue Erntekrone. Das Ferienprogramm hatte das Thema „Abenteuer im Kaisheimer Holz“. Gerhard Maresch hatte ein neues Grundgestell für die Erntekrone geschweißt und dem Verein gestiftet. Ca. 20 Personen banden dann am Neuhof die neue Erntekrone zu Erntedank.

Das Jahr 2000

Erstmalig im Jahr 2000 nahmen wir am Ferienprogramm der Marktgemeinde unter Leitung von Erni und Heinz Harbich mit dem Thema „ Geheimnisvolle Reise durch den Egerbuck“ teil. Das geplante Mückschparkfest musste wegen sehr starken Regens kurzfristig abgesagt werden. Wir beteiligten uns am Programm der Marktgemeinde zur Einweihung der Umgehungsstraße vom 6. bis 7.10. 2000. Ein Vortrag zum Thema „Wickel und Auflagen“ mit Frau Schindele sowie ein Töpferkurs waren ebenfalls noch im Programm des Jahres.

Das Jahr 1999

1999 fand ein Vortrag durch H. Jäkle, Kripo Dillingen, zum Thema „Sicher leben – sicheres Heim“ statt. Wir leisteten uns einen neuen Häcksler. Erstmals führten wir einen Töpferabend durch. Die Kräuterfachfrau Lieselotte Schindele hielt einen Vortrag über Kräuter und Gewürze. Als Beitrag zur Feier „20 Jahre Partnerschaft Kaisheim – Stams“ gestalteten wir ein Kräuterbeet. Der Männergesangverein Liedertafel Kaisheim feierte zeitgleich sein 75-jähriges Vereinsjubiläum.

Das Jahr 1998

1998 standen wieder Neuwahlen an. Da der langjährige 1. Vorsitzende Josef Lausch nicht mehr kandidierte, gab es einen Wechsel in der Vereinsleitung. Walter Löffler wurde zum Vorsitzenden gewählt und Lotte Waldmüller übernahm das Amt des Schriftführers. Neu in die Vorstandschaft wurden Monika Bittmann, Helga Schäftner, Heinz Harbich und Matthias Bock gewählt. Frau Virginia Jäger schied durch Umzug aus, Edeltraud Hilz und Friedbert Müller stellten sich nicht mehr zur Wahl. Es wurde wieder ein Radieschenfest, das dann das bisher letzte in der Vereinsgeschichte war, veranstaltet. Dabei bestand für Kinder die Möglichkeit, an einem Sonnenblumenwettbewerb teilzunehmen. Im Herbst gab es dann die Bewertung der Sonnenblumen und eine Preisverteilung für die erfolgreichsten Züchter. Am 50-jährigen Gründungsfest des Sportvereins beteiligten wir uns und ebenso an der Donau-Ries-Ausstellung. Zum Palmsonntag band unser Gartenbauverein erstmals Palmbüschel. Diese wurden den Kirchenbesuchern gegen eine Spende angeboten.

Das Jahr 1997

1997 luden wir Herrn Kettler aus Oettingen zu einem Vortrag zum Thema „Einfluss des Mondes auf Menschen, Pflanzen und Gesundheit“ ein. An den Umzügen zum 100-jährigen Gründungsfest des Schützenvereins Kaisheim, zum 75-jährigen Gründungsfest des Kameraden und Soldatenvereins Gunzenheim sowie zum 10-jährigen Gründungsfest des Musikvereins Kaisheim nahmen wir teil.

Das Jahr 1995

1995 wurde erstmals ein Kaffeenachmittag im Schützenheim durchgeführt. Eine Raupenschere und eine Durchforstungsschere wurden angeschafft. Die Neuwahl bei der Jahreshauptversammlung ergab einen Wechsel bei den Beisitzern. Lotte Waldmüller und Virginia Jäger wurden neu in die Vorstandschaft gewählt. Die beiden Beisitzer Maria Mayer und Lothar Lang stellten sich nicht mehr zur Wahl. Ein Fahrradausflug nach Monheim fand statt.

Das Jahr 1993

Im Jahr 1993 fand eine Kaibachreinigung statt. Bei der Preisverteilung des Blumenschmuckwettbewerbes gab es auch einen Rückblick auf 10 Jahre Gartenbauverein. Im Jahre 1993 banden wir erstmals die Erntekrone zum Erntedankfest. Das Binden der Erntekrone fand im Neuhof statt. Das Kräuterbüschelbinden sowie die Teilnahme am Vereinsvergleichsschießen des Schützenvereins waren auch wieder Bestandteile des Jahresprogrammes.

Das Jahr 1992

Bei den Vorstandschaftswahlen 1992 stellten sich Ottilie Olszewski und Irmgard Luschka nicht mehr zur Wahl. Neu gewählt wurden Edeltraud Hilz und Friedbert Müller. Es gab wieder eine Auswertung von Bodenproben. Als zusätzliches Vereinsgerät wurde eine Motorhacke angeschafft. Erstmals banden wir zum kirchlichen Feiertag Mariä Himmelfahrt Kräuterbüschel, die gegen eine Spende für die Kirche angeboten wurden. Ein Baumschneidekurs war auch wieder Bestandteil des Jahresprogrammes.