Jahresrückblick 2018

Jahreshauptversammlung am 15. März 2019, Tätigkeitsbericht

Begrüßung: Auch im Jahr 2019 darf ich alle Mitglieder und Gäste zur Jahreshauptversammlung wieder recht herzlich begrüßen.
Auch unsere Ehrenmitglieder möchte ich wieder recht herzlich willkommen heisen.
Weiter darf ich unseren Bürgermeister
die anwesenden Gemeinderäte H
herzlich begrüßen.

Die schriftliche Einladung wurde verteilt und auch in der Donauwörther Zeitung veröffentlicht. Eine Veröffentlichung im Amtsblatt ist sehr schwierig, da hat die Zeitung der Gemeinde ganz klare Vorgaben gegeben. Wir, die Vorstandschaft freuen uns, dass Sie auch in diesem Jahr wieder zahlreich unserer Einladung zur Jahreshauptversammlung gefolgt sind.
In diesem Jahr haben wir keinen Referenten eingeladen, da heute noch Neuwahlen anstehen. Das wird einige Zeit beanspruchen.

Zum Gedenken an unsere, im Jahr 2018 verstorbene Mitglieder, wollen wir uns von den Plätzen erheben.
Es verstarben unsere langjährigen Mitglieder:

Danke

Verlesung der Tagesordnung: Anzeige an der Leinwand:

Gibt es Fragen, Einwände zur Tagesordnung?

Dankeschön, so ist die Tagesordnung beschlossen, und ich komme nun zu Punkt 2 der Tagesordnung:

Tätigkeitsbericht der Vereinsleitung:

Die letzte Jahreshauptversammlung fand im März 2018 hier in der Hofwirtschaft statt.

Unser Verein hatte zum Stand vom 31. Dezember 2018, 159 Mitglieder.

Im Jahr 2018 kamen 2 neue Mitglieder zu unserem Verein. Wir freuen uns sehr darüber.

Ein Mitglied haben wir durch Kündigung verloren.

Im abgelaufenen Jahr traf sich die Vereinsleitung zu 3 Sitzungen; die Sitzungen fanden im Cafe Neuner statt. Wir danken der Bäckerei Neuner – besonders Michaela Schödel – für die stets freundliche Aufnahme und gute Bewirtung. Eine Sitzung zur Vorbereitung der Partnerschaftsfeier Kaisheim Stams fand im Mükschpark statt. Das Vorstandschaftsteam ist so gut eingespielt, dass jeder weiß, was bei den jährlich üblichen Terminen erforderlich ist.

Auch im Jahr 2018 haben wir wieder an den Veranstaltungen des Kreisverbandes wie Jahreshauptversammlung teilgenommen.
Im Jahr 2018 gab es keinen richtigen Kreisvorstand und auch keine Vorstandschaft. Das war auch in der Zeitung gestanden. Es gab mehrere Versuche durch den alten Kreisvorstand und auch durch die Bezirksleitung sowie den neunen Kreisfachberater Herrn Storch Kreisvorstand zu finden und zu wählen. Erst am 19. Februar 2019 ist es dem neuen Kreisfachberater gelungen, eine Mannschaft zu finden, damit eine neue Kreisvorstandschaft gewählt werden konnte.
Ich habe die neue Kreisvorsitzende und den Kreisfachberatet zu unserer Versammlung eingeladen.

Die Homepage vom Kreisverband war am 03. März diesen Jahres noch nicht aktiv und gepflegt.

Im Vereinskasten im Torbogen wurden ständig die Termine und Veranstaltungen, sowie auch die überörtlichen Veranstaltungen bekannt gegeben.

Im abgelaufenen Jahr durften wir insgesamt 31 Mitgliedern zum runden Geburtstag gratulieren und zwar:
5 Mitgliedern zum 60. Geburtstag
6 Mitgliedern zum 65. Geburtstag
8 Mitgliedern zum 70. Geburtstag
4 Mitgliedern zum 75. Geburtstag
4 Mitgliedern zum 80. Geburtstag
1 Mitgliedern zum 85. Geburtstag
1 Mitglied zum 90. Geburtstag

An weiteren Vereinsaktivitäten war im Jahr 2018 auch wieder einiges geboten.

Der erste Termin im Jahr 2018 war ein Baumschneidekurs im März der am Heidebrünnl durchgeführt wurde. Es waren 8 Teilnehmer anwesend. Wir führten den Kurs im oberen Bereich durch, hier sind noch kleinere Bäume, die gepflegt wurden.

Weiter haben wir an der Cool-Water-Grill-Challenge teilgenommen. Wir wurden vom Gartenbauverein Altisheim-Leitheim nominiert. Hätten wir die Aktion nicht durchgeführt, hätten wir dem Gartenbauverein eine Brotzeit zahlen müssen. Wir haben aber eine Spende an die DMKS überwiesen.

Wir haben wieder unsere Palmbüschel für den Palmsonntagsgottesdienst gebunden; diese wurden dann den Kirchenbesuchern gegen eine Spende angeboten. Wir binden immer so um die 100 Palmbüschel. Die Einnahmen und die Verwendung gibt der Kassier im Kassenbericht bekannt.

Die Homepage hat 2018 unter Terminprobleme usw. gelitten und wurde von mir nicht gepflegt. Ich werde sie aber 2019 wieder nachbessern und pflegen.

Das Fronleichnamsfest ist zwischenzeitlich für uns ein gesetzter Termin. Das Aufstellen und Schmücken des Altares gehört bereits zum festen Bestandteil unseres Vereins.

Im Ferienprogramm im Jahr 2018 hatten wir dieses mal etwas zum Basteln angeboten. Wir filzten mit den Kindern Windlichter wie im Jahr 2017. Die Kinder erlebten einen sehr interessanten Nachmittag. Sie waren auch mit großem Eifer dabei. Besonders das Herumtoben nach dem offiziellen Teil ist immer sehr schön für die Kinder.

Zu Mariä Himmelfahrt wurden am 14. August, diesmal im Mückschpark wieder Kräuterbüschel gebunden und den Kirchenbesuchern am 15. August angeboten. Es waren so ca. 120 Stück, und sie wurden wieder gut angenommen.

Ein weiterer Termin im Jahr 2018 war die Feier 40 Jahre Partnerschaft Kaisheim – Stams am 01. und 02. September. Neben den allgemeinen Vorbereitungen, die jeder Verein zu treffen hatte, haben einige Mitglieder beim Zelt Auf- und Abbau mitgeholfen. Wir nahmen auch bei dem abendlichen Empfang und beim Kirchgang sowie am gesamten Festverlauf teil. Am Sonntagnachmittag beteiligten wir uns ebenfalls an dem Kinderprogramm, hier hatten wir verschiedene Kräuter, die die Kinder erraten durften. Das gestaltete sich aber insgesamt zu einem Beitrag auch für Erwachsene. Besonders unsere Gäste aus Stams fanden Gefallen an unseren Tütchen, die wir mit Blumensamen gefüllt haben.

Der Erntedankaltar wurde heuer wieder an 2 Stellen in unserem Gotteshaus aufgebaut. Im Jahr 2018 verzichteten wir seit langen wieder einmal auf unsere Erntekrone. Ich glaube, auch das ist uns wieder ganz gut gelungen. Da Herr Auchtor, Religionslehrer bei der Föderschule, in Rente gegangen, ist gab es 2018 kein weitere Verwendung für Teile unseres Erntedankaltares.

Am Vereinsvergleichsschießen haben wir auch wieder teilgenommen.
Die Teilnahme war sehr schwach, die Einladung wurde per Mail verteilt, warscheinlich landete das Mail im Spam. Bis ich es mitbekommen habe war das Vereinsschießen bereits rum und somit die Teilnahme von unserem Verein nur 3 Schützen.

Bei den Vereinsgesprächen im November für die Kaisheimer Vereine, und später dann für alle Vereine in der Marktgemeinde, waren wir auch immer dabei.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen, die das Denkmal beim Raab und die Kräuterspirale mit mir gepflegt haben. Ich habe keine Stundenanzahl von den Helfern erhalten, wie viele sie für den Verein im Einsatz waren.

Am Weihnachtsmarkt gab es wieder das übliche Programm.

Zum Schluss natürlich auch einen recht herzlichen Dank an alle Helfer während des ganzen Jahres. Ich verzichte auf persönliche Nennungen, damit ich niemanden vergesse.

Auch ein herzliches Dankeschön dem Hofwirtschafts-Team für die freundliche Aufnahme und gute Bewirtung heute.

Und natürlich auch ganz besonderen Dank an meine Vorstandschaft und an ihre Familien für die gute und harmonische Zusammenarbeit und für die tolle Unterstützung das ganze Jahr über.

Kassenbericht:

Bericht der Kassenprüfer:

Ehrungen:

Ehrungen haben wir im Jahr 2019 keine zu vergeben.

Neuwahl der Vorstandschaft:

Nach 4 Jahren stehen wieder Neuwahlen an.

Wir haben in den letzten beiden Sitzungen uns Gedanken gemacht, wie geht es weiter mit dem Gartenbauverein. Dabei sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass wir ein sehr gutes Team sind. So waren wir uns einig, dass dann alle wieder zur Wahl antreten. In diesem Zusammenhang möchte ich mich bei allen Vorstandmitglieder nochmals recht herzlich für die gute und immer entspannte Zusammenarbeit für den Verein bedanken. Wir haben zwar nicht viele Veranstaltungen und sonstige Aktivitäten, aber wenn in der Gemeinde was los ist sind wir immer dabei.

Besonders freut uns, dass wir 2 neuen Beisitzerinnen gefunden haben, die mit uns in den nächsten 4 Jahre den Verein führen wollen.
Danke für die Bereitschaft an Eva und Viktoria.

So und jetzt zur Wahl.
Wir bauchen einen Wahlvorstand und 2 Wahlhelfer für die Wahl.

Ich schlage für den Wahlvorstand unseren Bürgermeister Martin Scharr vor.

Frage ob Bürgermeister den Wahlvorstand annimmt!

Wir brauchen jetzt noch 2 Wahlhelfer.
Ich schlage vor:

Jetzt noch zur Wahldurchführung.

Sonstiges:

Vorschau 2019

Veranstaltungen!

Alle bereits bekannten Geräte und Werkzeuge (wie Häcksler, Vertikutierer, Motorhacke und Leiter und Walze) stehen für die Mitglieder wie jedes Jahr selbstverständlich wieder zur Verfügung.

Ich bitte bei den Geräten, die Betriebsanleitung zu beachten sowie die Unterlagen, die auch alle abgeheftet sind. Bitte auch die Einsatzstunden ebenfalls wieder eintragen und den Betrag in den beiliegenden Geldbeutel legen.
Die Unterlagen sind wichtig, damit wir von der Vereinsleitung abgesichert sind.

Für die Palmbüschel zum Palmsonntag nehmen wir wieder gerne Zweige und Buchs. Wenn jemand übrige hat oder mitbekommt, dass jemand welche übrig hat, bitte mir oder einem anderen Vorstandsmitglied sagen.

Soweit meine Ausführungen zur Vorschau des Jahres 2019 und sonstigen Themen.

Der Landesverband ist im Internet zu erreichen unter: www.gartenbauvereine.org oder www.gartenratgeber.de

Jahresrückblick 2017

Jahreshauptversammlung am 09. März 2018, Tätigkeitsbericht

Begrüßung: Auch im Jahr 2018 darf ich alle Mitglieder und Gäste zur Jahreshauptversammlung wieder recht herzlich begrüßen.
Unser Ehrenmitgliede möchte ich wieder recht herzlich willkommen heisen.
Weiter darf ich unseren Bürgermeister
die anwesenden Gemeinderäte
herzlich begrüßen.

Die schriftliche Einladung wurde verteilt und auch in der Donauwörther Zeitung veröffentlicht. Eine Veröffentlichung im Amtsblatt ist sehr schwierig, da hat die Zeitung der Gemeinde ganz klare Vorgaben gegeben. Wir, die Vorstandschaft freuen uns, dass Sie auch in diesem Jahr wieder zahlreich unserer Einladung zur Jahreshauptversammlung gefolgt sind.
Weiter sind bereits Gäste unseres Referenten Christian Schmid hier, die ich sehr herzlich begrüße bzw. es werden gegen 20:30 Uhr noch einige kommen.

Zum Gedenken an unsere, im Jahr 2017 verstorbene Mitglieder, wollen wir uns von den Plätzen erheben.
Es verstarben unsere langjährigen Mitglieder,

Danke

Verlesung der Tagesordnung:

Gibt es Fragen, Einwände zur Tagesordnung?

Dankeschön, so ist die Tagesordnung beschlossen, und ich komme nun zu Punkt 2 der Tagesordnung:

Tätigkeitsbericht der Vereinsleitung:

Die letzte Jahreshauptversammlung fand am März 2017 hier in der Hofwirtschaft statt.

Unser Verein hatte zum Stand vom 30. Dezember 2017, 164 Mitglieder.

Im Jahr 2017 kamen 5 neue Mitglieder zu unserem Verein. Wir freuen uns sehr darüber.

Ein Mitgliede haben wir durch Kündigung verloren.

Im abgelaufenen Jahr traf sich die Vereinsleitung zu 3 Sitzungen; die Sitzungen finden immer im Cafe Neuner statt. Wir danken der Bäckerei Neuner – besonders Michaela Schödel – für die stets freundliche Aufnahme und gute Bewirtung. Das Vorstandschaftsteam so gut eingespielt, dass jeder weiß, was bei den jährlich üblichen Terminen erforderlich ist.

Auch im Jahr 2017 haben wir wieder an den Veranstaltungen des Kreisverbandes wie Jahreshauptversammlung teilgenommen. An der Donau-Ries Ausstellung haben wir aus Zeit und Personalgründen im Jahr 2017 nicht teilgenommen, das war das erste Mal seit Einführung der Donau-Ries-Ausstellung. Aber dafür waren wir bei der Wahl der Rosenkönigin in der Schmutterhalle in Bäumenheim mit dabei.
Wie ihr bestimmt aus der Zeitung erfahren, habt gibt es zur Zeit nur einen geschäftsführenden Vorstand bei Kreisverband Donauwörth. Bei der Jahreshauptversammlung in diesem Jahr ist die gesamte Kreisvorstandschaft zurückgetreten. Die Gründe usw. möchte ich hier nicht nochmals vortragen, aber dass es Probleme im Kreisvorstand gibt, hat sich schon länger abgezeichnet. Es stand ja auch einiges in der Donauwörther Zeitung.

Im Vereinskasten im Torbogen wurden ständig die Termine und Veranstaltungen, sowie auch die überörtlichen Veranstaltungen bekannt gegeben.

Im abgelaufenen Jahr durften wir insgesamt 31 Mitgliedern zum runden Geburtstag gratulieren und zwar:
4 Mitgliedern zum 60. Geburtstag
10 Mitgliedern zum 65. Geburtstag
8 Mitgliedern zum 70. Geburtstag
7 Mitgliedern zum 75. Geburtstag
2 Mitgliedern zum 80. Geburtstag
0 Mitgliedern zum 85. Geburtstag
0 Mitglied zum 90. Geburtstag

An weiteren Vereinsaktivitäten war im Jahr 2017 auch wieder einiges geboten.

Im abgelaufenen Jahr hat uns wieder das Finanzamt geprüft. Es wurde die Gemeinnützigkeit geprüft, damit wir auch in Zukunft Spenden annehmen dürfen und Spendenquittungen erstellen können.

Wir haben wieder unsere Palmbüschel für den Palmsonntagsgottesdienst gebunden; diese wurden dann den Kirchenbesuchern gegen eine Spende angeboten. Wir binden immer so um die 120 Palmbüschel. Die Einnahmen und die Verwendung gibt der Kassier im Kassenbericht bekannt.

Im Jahr 2017 waren wieder viele begeisterte Mitglieder dabei als es hieß, wir fahren nach Lohe zur Frau Beck zu einer Rosen- und Lavendel Wanderung und anschließender ganz toller Verköstigung.

Ein Helferfest als Dankeschön für die personelle Unterstützung bei den Aktivitäten für die zurückliegenden Jahre für die Teilnahme am Vereinsschießen des Schützenverein und besonders für den Einsatz beim Feuerwehrfest wurde abgehalten.

Die Homepage wurde auf dem laufenden Stand gehalten, und es wurden die wichtigsten Termine eingepflegt.

Das Fronleichnamsfest ist zwischenzeitlich für uns ein gesetzter Termin. Das Aufstellen und Schmücken des Altares gehört bereits zum festen Bestandteil unseres Vereins.

Bei der 120-Jahr-Feier des Schützenvereins „Einigkeit“ haben wir mit einer Abordnung teilgenommen. Schade war es, dass der Termin genau mit der Wahl der Rosenkönigin des Kreisverbandes zusammentraf an der wir auch mit einer Abordnung teilnahmen.

Im Ferienprogramm im Jahr 2017 hatten wir dieses mal etwas zum Basteln angeboten. Wir filzten mit den Kindern Windlichter. Der Andrang war so groß, dass wieder einmal Kinder auf der Warteliste waren. Wir haben uns deshalb entschlossen, im Jahr 2018 wieder das gleiche anzubieten und die Kinder von der Warteliste zu bevorzugen.
Die Kinder erlebten einen sehr interessanten Nachmittag. Sie waren auch mit großem Eifer dabei. Besonders das Herumtoben nach dem offiziellen Teil ist immer sehr schön für die Kinder.

Zu Mariä Himmelfahrt wurden am 14. August, diesmal im Mückschpark wieder Kräuterbüschel gebunden und den Kirchenbesuchern am 15. August angeboten. Es waren so ca. 150 Stück, und sie wurden wieder gut angenommen.

Der Erntedankaltar wurde heuer wieder an 3 Stellen in unserem Gotteshaus aufgebaut. Ich glaube, auch das ist uns wieder ganz gut gelungen. Auch im Jahr 2017 haben Teile des Altares eine zweite Verwendung in der Förderschule gefunden. Der Religionslehrer, Herr Auchtor, bedankte sich recht herzlich beim Verein.

Am Vereinsvergleichsschießen haben wir auch wieder teilgenommen.

Bei den Vereinsgesprächen im November für die Kaisheimer Vereine, und später dann für alle Vereine in der Marktgemeinde, waren wir auch immer dabei.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen, die das Denkmal beim Raab und die Kräuterspirale mit mir gepflegt haben. Ich habe keine Stundenanzahl von den Helfern erhalten, wie viele sie für den Verein im Einsatz waren.

Am Weihnachtsmarkt gab es wieder das übliche Programm.

Der Landesverband hat im Jahr 2017 eine komplette Mitgliederüberprüfung durchgeführt, da er einiges umstellen wird in der Zukunft.

Zum Schluss natürlich auch einen recht herzlichen Dank an alle Helfer während des ganzen Jahres. Ich verzichte auf persönliche Nennungen, damit ich niemanden vergesse.

Auch ein herzliches Dankeschön dem Hofwirtschafts-Team für die freundliche Aufnahme und gute Bewirtung heute.

Und natürlich auch ganz besonderen Dank an meine Vorstandschaft und an ihre Familien für die gute und harmonische Zusammenarbeit und für die tolle Unterstützung das ganze Jahr über.

Kassenbericht:

Bericht der Kassenprüfer:

Ehrungen:

Ehrungen haben wir im Jahr 2018 keine zu vergeben.

Sonstiges:

Vorschau 2018

Veranstaltungen!

Alle bereits bekannten Geräte und Werkzeuge (wie Häcksler, Vertikutierer, Motorhacke und Leiter und Walze) stehen für die Mitglieder wie jedes Jahr selbstverständlich wieder zur Verfügung.

Ich bitte bei den Geräten, die Betriebsanleitung zu beachten sowie die Unterlagen, die auch alle abgeheftet sind. Bitte auch die Einsatzstunden ebenfalls wieder eintragen und den Betrag in den Geldbeutel legen.
Die Unterlagen sind wichtig, damit wir von der Vereinsleitung abgesichert sind.

Für die Palmbüschel zum Palmsonntag nehmen wir wieder gerne Zweige. Wenn jemand übrige hat oder mitbekommt, dass jemand welche übrig hat, bitte mir oder einem anderen Vorstandsmitglied sagen.

Soweit meine Ausführungen zur Vorschau des Jahres 2018 und sonstigen Themen.

Der Landesverband ist im Internet zu erreichen unter: www.gartenbauvereine.org oder www.gartenratgeber.de

Jahresrückblick 2016

Jahreshauptversammlung am 17. März 2017, Tätigkeitsbericht

Begrüßung: Die Jahre vergehen, und so darf ich, alle Mitglieder und Gäste auch im Jahr 2017 zur Jahreshauptversammlung wieder recht herzlich begrüßen.
unsere Ehrenmitglieder
unseren Bürgermeister

Die schriftliche Einladung wurde verteilt und auch in der Donauwörther Zeitung im Amtsblatt der Gemeinde veröffentlicht. Wir, die Vorstandschaft freuen uns, dass Sie auch in diesem Jahr wieder zahlreich unserer Einladung zur Jahreshauptversammlung gefolgt sind.

Zum Gedenken an unsere, im Jahr 2016 verstorbene Mitglieder, wollen wir uns von den Plätzen erheben.
Es verstarben unsere langjährigen Mitglieder,

Danke

Verlesung der Tagesordnung:

Gibt es Fragen, Einwände zur Tagesordnung?

Dankeschön, so ist die Tagesordnung beschlossen, und ich komme nun zu Punkt 2 der Tagesordnung:

Tätigkeitsbericht der Vereinsleitung:

Die letzte Jahreshauptversammlung fand am 11. März 2016 hier in der Hofwirtschaft statt.

Unser Verein hatte zum Stand vom 30. Dezember 2016, 164 Mitglieder.

Im Jahr 2016 kamen 3 neue Mitglieder zu unserem Verein. Wir freuen uns sehr darüber.

Vier Mitglieder haben wir durch Kündigung verloren.

Im abgelaufenen Jahr traf sich die Vereinsleitung zu 5 Sitzungen; die Sitzungen finden immer im Cafe Neuner statt. Wir danken der Bäckerei Neuner – besonders Michaela Schödel – für die stets freundliche Aufnahme und gute Bewirtung. Da zwischenzeitlich vieles über E-Mail läuft, waren nicht mehr Sitzungen erforderlich. Außerdem ist das Team so gut eingespielt, dass jeder weiß, was bei den jährlich üblichen Terminen erforderlich ist.
Weiter gab es mehrere Besprechungen im Mükschpark und sogar in Hafenreut zur Vorbereitung der beiden Feuerwehrfeste.

Auch im Jahr 2017 haben wir wieder an den Veranstaltungen des Kreisverbandes teilgenommen, wie Jahreshauptversammlung.An der Fortbildungsfahrt für Vorstandsmitglieder zur Landesgartenschau in Bayreuth war keiner von unserem Verein dabei , da am diesem Termin unsere Feuerwehr ihr Fest feierte.

Im Vereinskasten im Torbogen wurden ständig die Termine und Veranstaltungen, sowie auch die überörtlichen Veranstaltungen bekannt gegeben.

Im abgelaufenen Jahr durften wir insgesamt 26 Mitgliedern zum runden Geburtstag gratulieren und zwar:
6 Mitgliedern zum 60. Geburtstag
6 Mitgliedern zum 65. Geburtstag
7 Mitgliedern zum 70. Geburtstag
4 Mitgliedern zum 75. Geburtstag
2 Mitgliedern zum 80. Geburtstag
0 Mitgliedern zum 85. Geburtstag
1 Mitglied zum 90. Geburtstag

An weiteren Vereinsaktivitäten war im Jahr 2017 auch wieder einiges geboten.

Wir haben wieder unsere Palmbüschel für den Palmsonntagsgottesdienst gebunden; diese wurden dann den Kirchenbesuchern gegen eine Spende angeboten. Wir binden immer so um die 120 Palmbüschel. Die Einnahmen und die Verwendung gibt der Kassier im Kassenbericht bekannt.

Die Planungen und Vorbereitungen der beiden Feuerwehrfeste kosteten doch Zeit und Mühe, bis alles so geplant und organisiert war, wie wir es uns vorgestellt haben.

So wollten wir am Umzug in Sulzdorf mit 15 Teilnehmern antreten. Das Wägelchen war geschmückt und hergerichtet, aber das Wetter spielt absolut nicht mit. Da dann doch zum Umzug aufgestellt wurde, dann aber es einen gehörigen Wolkenbruch gab wurden alle naß und das Fest war gelaufen. Selbst unsere schönen Blumen hat es sehr mitgenommen.

Dafür war das Fest in Kaisheim besser, hier hatten wir an allen Tagen schönes Wetter, und der Umzug konnte auch wie geplant stattfinden.
Wir nahmen am Umzug mit 21 Teilnehmern, und unseren Wagen teil.
Zum Umzug kam sogar die Rosenkönigin Jessica Häfele und begleitete uns. Das Freude uns sehr und wir bedankenden uns dafür. Bei der Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes erwähnte die Rosenkönigin dies als besonderes Ereignis, da sie als Rosenkönigin sonst keinen solchen Einsatz hatte.

Die Homepage wurde auf dem laufenden Stand gehalten, und es wurden die wichtigsten Termine eingepflegt.

Das Fronleichnamsfest ist zwischenzeitlich für uns ein gesetzter Termin. Das Aufstellen und Schmücken des Altares gehört bereits zum festen Bestandteil unseres Vereins. Im Jahr 2014 konnten wir den Altar, bedingt durch Bauarbeiten, nicht am üblichen Platz aufbauen. Wir haben aber einen Ausweichplatz am Gitter des „Oberpfarrer Lang Platzes“ gefunden.

Im Ferienprogramm im Jahr 2017hatten wir dieses mal etwas zum Basteln angeboten. Wir bastelten mit den Kindern eine Spinnenrute. Der Andrang war Gott sei Danke nicht so groß sonst hätten wir Übersunden machen müssen, da das Binden des Netztes doch etwas mehr Zeit in Anspruch nahm als geplant.
Die Kinder erlebten einen sehr interessanten Nachmittag. Sie waren auch mit großem Eifer dabei. Besonders das Herumtoben nach dem offiziellen Teil ist immer sehr schön für die Kinder.

Zu Mariä Himmelfahrt wurden am 14. August auf dem Gelände der JVA-Gärtnerei wieder Kräuterbüschel gebunden und den Kirchenbesuchern am 15. August angeboten. Es waren so ca. 150 Stück, und sie wurden wieder gut angenommen.

Der Erntedankaltar wurde heuer wieder an 3 Stellen in unserem Gotteshaus aufgebaut. Ich glaube, auch das ist uns wieder ganz gut gelungen. Auch im Jahr 2017 haben Teile des Altares eine zweite Verwendung in der Förderschule gefunden. Der Lehrer, Herr Auchtor, bedankte sich recht herzlich beim Verein.

Am Vereinsvergleichsschießen haben wir wieder teilgenommen.

Vom Finanzamt haben wir wieder unsere Freistellung bekommen, damit wir keine Steuern bezahlen müssen.

Bei den Vereinsgesprächen im November für die Kaisheimer Vereine, und später dann für alle Vereine in der Marktgemeinde, waren wir auch immer dabei.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen für die Pflegearbeiten am Denkmal beim Raab und an sonstigen Anlagen. Ich habe keine Stundenanzahl von den Helfern erhalten, wie viele sie für den Verein im Einsatz waren. Wir richteten das Denkmal für den Umzug und nochmals im Herbst her. Es muß immer wieder gepflegt werden, sonst verwildert es.

Am Weihnachtsmarkt gab es wieder das übliche Programm.

Zum Schluss natürlich auch einen recht herzlichen Dank an alle Helfer während des ganzen Jahres. Ich verzichte auf persönliche Nennungen, damit ich niemanden vergesse.

Auch ein herzliches Dankeschön dem Hofwirtschafts-Team für die freundliche Aufnahme und gute Bewirtung heute.

Und natürlich auch ganz besonderen Dank an meine Vorstandschaft und an ihre Familien für die gute und harmonische Zusammenarbeit und für die tolle Unterstützung das ganze Jahr über.

Kassenbericht:

Bericht der Kassenprüfer:

Ehrungen:

Ehrungen haben wir im Jahr 2017 keine zu vergeben.

Sonstiges:

Datenschutzerklärung

Vorschau 2017

Veranstaltungen!

Alle bereits bekannten Geräte und Werkzeuge (wie Häcksler, Vertikutierer, Motorhacke und Leiter und Walze) stehen für die Mitglieder wie jedes Jahr selbstverständlich wieder zur Verfügung.

Ich bitte bei den Geräten, die Betriebsanleitung zu beachten sowie die Unterlagen, die auch alle abgeheftet sind. Bitte auch die Einsatzstunden ebenfalls wieder eintragen und den Betrag in den Geldbeutel legen.
Die Unterlagen sind wichtig, damit wir von der Vereinsleitung abgesichert sind.

Für die Palmbüschel zum Palmsonntag nehmen wir wieder gerne Zweige. Wenn jemand übrige hat oder mitbekommt, dass jemand welche übrig hat, bitte mir oder einem anderen Vorstandsmitglied sagen.

Soweit meine Ausführungen zur Vorschau des Jahres 2017 und sonstigen Themen.

Der Landesverband ist im Internet zu erreichen unter: www.gartenbauvereine.org oder www.gartenratgeber.de

Jahresrückblick 2015

Tätigkeitsbericht der Vereinsleitung:

 

Die letzte Jahreshauptversammlung fand am 11. März 2016 hier in der Hofwirtschaft  statt.

Unser Verein hatte zum Stand vom 30. Dezember 2016, 164 Mitglieder.Im Jahr 2016 kamen 3 neue Mitglieder zu unserem Verein. Wir freuen uns sehr  darüber. Vier Mitglieder haben wir durch Kündigung verloren. Im abgelaufenen Jahr traf sich die Vereinsleitung zu 5 Sitzungen; die Sitzungen finden immer im Cafe Neuner statt. Wir danken der Bäckerei Neuner  – besonders Michaela Schödel – für die stets freundliche Aufnahme und gute Bewirtung. Da zwischenzeitlich vieles über E-Mail läuft, waren nicht mehr Sitzungen erforderlich. Außerdem ist das Team so gut eingespielt, dass jeder weiß, was bei den jährlich üblichen Terminen erforderlich ist. Weiter gab es mehrere Besprechungen im Mükschpark und sogar in Hafenreut zur Vorbereitung der beiden Feuerwehrfeste. Auch im Jahr 2016 haben wir wieder an den Veranstaltungen des Kreisverbandes teilgenommen, wie Jahreshauptversammlung.An der Fortbildungsfahrt für Vorstandsmitglieder zur Landesgartenschau in Bayreuth war keiner von unserem Verein dabei , da am diesem Termin unsere Feuerwehr ihr Fest feierte. Im Vereinskasten im Torbogen wurden ständig die Termine und Veranstaltungen, sowie auch die überörtlichen Veranstaltungen bekannt gegeben.

An weiteren Vereinsaktivitäten war im Jahr 2016 auch  wieder einiges geboten.

Wir haben wieder unsere Palmbüschel für den Palmsonntagsgottesdienst gebunden; diese wurden dann den Kirchenbesuchern gegen eine Spende angeboten. Wir binden immer so um die 120 Palmbüschel.  Die Einnahmen und die Verwendung gibt der Kassier im Kassenbericht bekannt. Die Planungen und Vorbereitungen der beiden Feuerwehrfeste  kosteten doch Zeit und Mühe, bis alles so geplant und organisiert war, wie wir es uns vorgestellt haben.

So wollten wir am Umzug in Sulzdorf mit 15 Teilnehmern antreten. Das Wägelchen war geschmückt und hergerichtet, aber das Wetter spielt absolut nicht mit. Da dann doch zum Umzug aufgestellt wurde, dann aber  es einen gehörigen Wolkenbruch gab wurden alle naß und das Fest war gelaufen. Selbst unsere schönen Blumen hat es sehr mitgenommen.

Dafür war das Fest in Kaisheim besser, hier hatten wir an allen Tagen schönes Wetter, und der Umzug konnte auch wie geplant stattfinden. Wir nahmen am Umzug mit 21 Teilnehmern, und unseren Wagen teil. Zum Umzug kam sogar die Rosenkönigin Jessica Häfele und begleitete uns. Das Freude uns sehr und wir bedankenden uns dafür. Bei der Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes erwähnte die Rosenkönigin dies als besonderes Ereignis, da sie als Rosenkönigin sonst keinen solchen Einsatz hatte.

Das Fronleichnamsfest ist zwischenzeitlich für uns ein gesetzter Termin. Das Aufstellen und Schmücken des Altares gehört bereits zum festen Bestandteil unseres Vereins. Im Jahr 2014 konnten wir den Altar, bedingt durch Bauarbeiten, nicht am üblichen Platz aufbauen. Wir haben aber einen Ausweichplatz am Gitter des „Oberpfarrer Lang Platzes“ gefunden.

Im Ferienprogramm im Jahr 2017hatten wir dieses mal etwas zum Basteln angeboten. Wir bastelten mit den Kindern eine Spinnenrute. Der Andrang war Gott sei Danke nicht so groß sonst hätten wir Übersunden machen müssen, da das Binden des Netztes doch etwas mehr Zeit in Anspruch nahm als geplant. Die Kinder erlebten einen sehr interessanten Nachmittag. Sie waren auch mit großem Eifer dabei. Besonders das Herumtoben nach dem offiziellen Teil ist immer sehr schön für die Kinder.

Zu Mariä Himmelfahrt wurden am 14. August auf dem Gelände der JVA-Gärtnerei wieder Kräuterbüschel gebunden und den Kirchenbesuchern am 15. August angeboten. Es waren so ca. 150 Stück, und sie wurden wieder gut angenommen.

Der Erntedankaltar wurde heuer wieder an 3 Stellen in unserem Gotteshaus aufgebaut. Ich glaube, auch das ist uns wieder ganz gut gelungen. Auch im Jahr 2017 haben Teile des Altares eine zweite Verwendung in der Förderschule gefunden. Der Lehrer, Herr Auchtor, bedankte sich recht herzlich beim Verein.

Am Vereinsvergleichsschießen haben wir wieder teilgenommen.

Bei den Vereinsgesprächen im November für die Kaisheimer Vereine,  und später dann für alle Vereine in der Marktgemeinde,  waren wir auch immer dabei.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen für die Pflegearbeiten am Denkmal beim Raab und an sonstigen Anlagen. Ich habe keine Stundenanzahl von den Helfern erhalten, wie viele sie für den Verein im Einsatz waren. Wir richteten das Denkmal für den Umzug und nochmals  im Herbst her. Es muß immer wieder gepflegt werden, sonst verwildert es.

Am Weihnachtsmarkt gab es wieder das übliche Programm.

Zum Schluss natürlich auch einen recht herzlichen Dank an alle Helfer während des ganzen Jahres. Ich verzichte auf persönliche Nennungen,  damit ich niemanden vergesse.

Das Jahr 2007

Das Jahr 2007 begann wie so oft mit Wahlen der Vorstandschaft. Lotte Waldmüller schied auf einen Wunsch aus der Vorstandschaft aus und dafür wurde Frau Marianne Felber neu gewählt. Mit der Heilkräuterfachfrau Liselotte Schindele wurde im Kaffee Neuner ein gut besuchter Vortag zum Thema „Heilende Hausmittel“ veranstaltet. Bei den Festen 50 Jahre Tellschützen Gunzenheim und St. Sebastin Sulzdorf sowie 20 Jahre Musikverein Kaisheim nahmen wir an den Umzügen und am Festabend teil.

Das Jahr 2006

Im Jahr 2006 unterstützte Josef Lausch die Projektarbeit „Vogelnistkästen“ im Kindergarten Kaisheim mit vorgefertigten Bausätzen. Gleichzeitig wurden auch Vogelnistkästen im Außenbereich des Kindergartens aufgehängt und ein Vogelfutterhaus für die Winterfütterung übergeben. Das Ferienprogramm hatte das Thema „ Spiel und Abenteuer rund ums Schlößle“. Wie üblich nahmen wir auch an den Umzügen bei den Feuerwehrfesten in Gunzenheim und Altisheim teil.

Das Jahr 2005

2005 unterstützte der Gartenbauverein erstmals Frau Jung bei der Gestaltung des Fronleichnamaltares. An verschiedenen Programmpunkten, zur 1200-Jahrfeier in Gunzenheim beteiligten wir uns über das Jahr verteilt. Für die Bundesgartenschau konnten wir für unsere Mitglieder verbilligte Eintrittskarten beim Landesverband erhalten.

Das Jahr 2003

2003 waren zur Eintragung ins Vereinsregister als e.V. Neuwahlen notwendig, es gab aber keine Änderungen an den Positionen. Gleichzeitig wurde die neue Satzung erstellt und von der Mitgliederversammlung beschlossen. An der Aktion „Der AWV räumt auf“ nahmen wir mit 15 Personen teil. Bei der Neugestaltung des Kriegerdenkmales beteiligten wir uns mit zwei Mann. Die Erlöse aus Palm- u. Kräuterbüscheln wurden an Krabbelgruppe und Zwergenstube gespendet. 2004 beteiligten wir uns nochmals mit 17 Personen bei der Aktion „ Der AWV räumt auf“. Wir unterstützten mit Rat und Tat die Pflegemaßnahmen am Waldpark und waren bei den Vorbereitungsarbeiten zur Einweihung des Heidebrünnls aktiv beteiligt. Die Verabschiedung von Altabt Josef Maria Köll und die Teilnahme am Festakt zum 100-jährigen Vereinsjubiläum des Gartenbauvereins Monheim waren festliche Höhepunkte.

Das Jahr 2002

2002 wurde im Waldpark von H. Seifert ein Baumschneidekurs durchgeführt. Dies ist zwischenzeitlich zur Tradition geworden. Bei den anstehenden Wahlen wurde die Vorstandschaft um die Beisitzerinnen Elisabeth Kraus und Georgine Tschunke erweitert. Beim Tag der offenen Gartentür konnten die Gärten von Fam. Josef Lausch und von Frau Mußman besichtigt werden. Ein großer Aktionspunkt war die Donau-Ries-Ausstellung unter dem Motto „Gartenbauvereine helfen Mensch und Natur“. Mit Unterstützung von Dominik Kraus konnten wir ein Kräuterbeet gestalten. Herr Kraus stellte uns Jurasteine und seinen Fuhrpark zur Verfügung.